Brandenburgischer Lehrerinnen- und Lehrerpreis Jetzt den eigenen Favoriten ins Rennen schicken!

Veröffentlicht am 29.11.2012 in Bildung

Im Februar kommenden Jahres ist es wieder soweit: Zum zweiten Mal wird dann in Potsdam der „Brandenburgische Lehrerinnen und Lehrerpreis“ vergeben. Je eine Lehrerin oder ein Lehrer in jedem Landkreis bzw. in jeder kreisfreien Stadt soll aus-gezeichnet werden. Ab sofort können Schulen, Eltern und Schüler bis zum 11. Januar 2013 ihre Lehrerin oder ihren Lehrer des Jahres vorschlagen.

Der Landtagsabgeordnete Thomas Günther ruft jetzt zum Mitmachen auf: „Wir alle kennen Lehrerinnen und Lehrer, die ihre Schüler im Unterricht begeistern können. Für sie endet der Einsatz für ihre Schüler eben nicht direkt nach der Pausenklingel. Sie arbeiten mit der Überzeugung, dass in jedem einzelnen Schüler etwas Besonderes steckt. Wer sich so für unsere Schülerinnen und Schüler engagiert, soll dafür auch belohnt werden. Das ist ein Teil der wichtigen Anerkennung des Lehrerberufes. Damit es die oder den Richtigen trifft, müssen jetzt Schüler und Eltern mithelfen und ihren Favoriten nominieren.“

Günther erläutert das Nominierungsverfahren: „Schüler und Eltern können die Lehrerinnen und Lehrer zur Nominierung vorschlagen. Die Schulkonferenz sollte diesen Vorschlag dann kurz (eine A-4-Seite) begründen und an das zuständige Staatliche Schulamt weiterleiten. Eine Jury wird dann die Lehrerinnen und Lehrer nominieren, die zur feierlichen Preisverleihung mit der Bildungsministerin nach Potsdam eingeladen werden.“

Anfang dieses Jahres hatten Ministerpräsident Matthias Platzeck und Bildungsministerin Martina Münch erstmals 18 Lehrerinnen und Lehrer mit dem Brandenburgischen Lehrerinnen- und Lehrerpreis ausgezeichnet. Im Landkreis Oberhavel gewann Rüdiger Becker vom Hohen Neuendorfer Marie-Curie-Gymnasium.

 

Homepage SPD Oberhavel

Besucher:401016
Heute:29
Online:1