16.11.2015 | Arbeitsgemeinschaften von SPD Oberhavel

ASF in Oberhavels Wirtschaft unterwegs. Unternehmensbesuch bei Bombardier

 
Schienenfahrzeugbau made in OHV. (Foto: ASF Oberhavel)

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) Oberhavel setzt ihre neue Projektreihe fort und besuchte erneut ein lokales Unternehmen, in dem überwiegend Männer beschäftigt sind. Zum Auftakt ging es im Oktober zur AWU nach Velten. Diesen Monat trafen sich die ASF-Frauen zu einer Unternehmensbesichtigung beim Schienentechnikhersteller Bombardier in Hennigsdorf.
Was uns dabei besonders freute: Auch zwei Frauen, die bisher nicht Mitglied der SPD sind, folgten der Einladung der ASF zu diesem Termin.

Nach einer Vorstellung und einer Diskussion zur Gleichstellungspolitik des Unternehmens erfuhren die Frauen mehr über die Arbeitstechniken von Bombardier.
Besonders beeindruckend war eine Präsentation über die mordernen Möglichkeiten der „virtuellen Realität“ und wie Bombardier beim Schienenfahrzeugbau davon profitieren kann.

Höhepunkt des Besuchs war allerdings ein anderer: Die Mitglieder der ASF konnten sich vor Ort ganz genau anschauen, wie der Allzweckzug „Talent 2“ in Oberhavel gefertigt wird.

Vielen Dank an unsere stellvertretende Vorsitzende, Dana Bosse für die Organisation dieses wunderbaren Ausfluges!

04.10.2015 | Arbeitsgemeinschaften von SPD Oberhavel

Sozialdemokratische Frauen besuchen die AWU Oberhavel

 

Sitzung der ASF Oberhavel - Frauen in der SPD

Donnerstag, 08.10.2015, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr. Ort: AWU Oberhavel GmbH, Breite Str. 47a, Velten


Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF Oberhavel) besucht die AWU Oberhavel und diskutiert mit den Verantwortlichen.

  1. Besichtigung Papiersortieranlage AWU

  2. Vorstellung kommunaler Fuhrpark AWU/Hybridfahrzeug

  3. Gespräch mit weiblichen Führungskräften der AWU.

Um Anmeldung unter Tel: 0173/5428544 oder per E-Mail an dana.bosse@gmx.de wird gebeten.

14.04.2015 | Arbeitsgemeinschaften von SPD Oberhavel

Neugründung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Oberhavel

 

Eine engagierte Frauenrunde hat sich für den neuen Vorstand der ASF Oberhavel gefunden.

Am Samstag, den 11.04.2015 hat sich die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Oberhavel neu gegründet. Bei dem Treffen, das in Oranienburg stattfand, wurde die Landtagsabgeordnete Inka Gossmann-Reetz zur Vorsitzenden gewählt. Ihre Stellvertreterinnen sind Dana Bosse (Glienicke) und Jennifer Collin (Oranienburg).
Als Beisitzerinnen wurden Mareen Curran, Marga Münchhoff, Ilona Wiegand (alle drei Oranienburg) und Helena Reetz (Hohen Neuendorf) gewählt.        

Inka Gossmann- Reetz erklärt hierzu: „Ich freue mich sehr über das große Interesse der Oberhaveler Sozialdemokratinnen, sich künftig stärker vernetzen zu wollen. Eine der größten Herausforderungen der ASF wird jedoch darin liegen, mehr Frauen für die Kommunalpolitik zu begeistern. Dafür werde ich mich einsetzen!“   

Bei dem Gründungstreffen der ASF Oberhavel waren vor allem Frauen aus dem Südkreis anwesend. Sie haben sich darauf verständigt, den Austausch untereinander stärker zu fördern, gemeinsame Veranstaltungen und Fortbildungen zu organisieren sowie das kommunalpolitische Engagement von Frauen stärker zu fördern. Zukünftig soll es einmal pro Quartal ein Treffen der ASF geben. Das Nächste wird voraussichtlich am 20. Juni 2015 in Oranienburg stattfinden.

 

01.07.2013 | Arbeitsgemeinschaften von SPD Oberhavel

Menschen mit Behinderung in OHV, beteiligt Euch!

 

AG Selbst Aktiv OHV ruft Menschen mit Behinderung auf, sich aktiv an den Bundestagswahlen am 22.09.2013 zu beteiligen

Selbst Aktiv ist eine Gliederung von Menschen mit Behinderung für Menschen mit Behinderung in der SPD. Sie versteht sich nicht als Konkurrenz zu den, sondern als Hilfe bzw. Ergänzung für die bestehenden Vertretungen und Einrichtungen, die sich schon seit Jahren mit mehr oder weniger Erfolg der Intressensvertretung für das Leben für Menschen mit Behinderungen gewidmet haben. Selbst Aktiv will ihnen den Weg zu Inklusion und Teilhabe in dieser Gesellschaft gemäß der seit 2009 in unserem Lande geltenden UN-Menschenrechtskonvention für Menschen mit Behinderung erleichtern.
Um ihnen den Weg an die Wahlurne persönlich näher zu bringen, hat Selbst Aktiv OHV erfolgreich Vorkehrungen getroffen, um dieses Ziel auch zu erreichen.
Im Februar diesen Jahres hat es deswegen schon erfolgreiche Absprachen mit dem Kreiswahlleiter im Landkreis Oberhavel, Hilfeersuchen an alle Bürgermeister im Landkreis Oberhavel sowie alle örtlichen Beauftragten für die Durchführung der Wahlen und auch an alle Behindertenbeauftragte gegeben, dafür zu sorgen, daß Menschen mit Behinderung dieser Weg geebnet wird.

19.03.2013 | Arbeitsgemeinschaften von SPD Oberhavel

"Nicht hören. Nicht sehen - und trotzdem verstehen"

 

SPD-Arbeitsgemeinschaft eröffnet Ausstellung im Landratsamt und fordert Gleichberechtigung für Menschen mit Behinderungen am politischen Willensbildungsprozess

Landrat Karl-Heinz Schröter (SPD) eröffnete heute gemeinsam mit der Oberhaveler Arbeitsgemeinschaft „Selbst Aktiv“ (Menschen mit Behinderungen in der SPD) im Foyer der Kreisverwaltung eine besondere Ausstellung. "Nicht hören. Nicht sehen - und trotzdem verstehen" soll Besucher mit vielfältigen Exponaten für die Bedürfnisse von Menschen mit Handicap sensibilisieren.


Vorstand "Selbst Aktiv" mit Landrat Karl-Heinz Schröter

Die Arbeitsgemeinschaft, die seit 2010 im Landkreis aktiv ist, nutzte im Vorfeld der Ausstellungseröffnung im Rahmen eines Pressegespräches die Gelegenheit, ihre Forderungen für mehr Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden zu unterstreichen. „Menschen mit Behinderungen sollen mehr Gleichstellung in der Gesellschaft erfahren; damit wird auch mehr Demokratie erreicht, erläuterte Hans-Bernhardt Beyertt, stellv. Vorsitzender von „Selbst Aktiv“ Oberhavel.
Die UN-Menschenrechtskonvention schließe die Teilhabe am politischen Willensbildungsprozess mit ein. "Daher ist für uns das große Arbeitsthema für die nächsten Jahre - gerade im Hinblick auf die anstehenden Wahlen in der Mark - mehr Barrierefreiheit insbesondere in Wahllokalen zu erreichen", präzisiert Monika Schubert, Vorsitzende "Selbst Aktiv" Oberhavel, eines der Tätigkeitsfelder der Arbeitsgemeinschaft.
So sollen Menschen mit Handicap beispielsweise in Zukunft mindestens ein Wahllolkal in ihrem Wahlkreis aufsuchen können, das nicht nur über einen barrierefreien Zugang verfügt, sondern auch ein Wählen beispielsweise mit Seh- oder Hörbeschädigungen ermöglicht.

Besucher:401016
Heute:13
Online:1