"Wir holen uns das Mandat zurück!" SPD Oberhavel in der Kandidatenfindung zur Bundestagswahl

Veröffentlicht am 04.03.2016 in Wahlen

v.l.n.r.: Andrea Suhr, Benjamin Grimm, Torsten Lindner, Landrat Weskamp (Foto: Reik Högner)

Schon auf dem Neujahrsempfang der SPD Oberhavel gab die Vorsit­zende, Andrea Suhr, für die nächste Bundestagswahl das klare Ziel aus: „Wir holen uns das Direktmandat zurück“. Dafür wurde jetzt der Startschuss gegeben. Auf einer gemeinsamen Sitzung des Vor­stands und Vertretern der Ortsvereine und Arbeitsgemeinschaften stellten sich zwei Oberhaveler Bewerber vor: Torsten Lindner aus Birkenwerder und Benjamin Grimm aus dem Mühlenbecker Land.

Der 31-jährige Benjamin Grimm sitzt seit 2008 im Kreistag von Oberhavel. „Viele politische Entscheidungen, die auf kommunaler Ebene umgesetzt werden, fallen letztlich im Bundestag. Ich würde mich deshalb gerne schon dort in die Entscheidungsfindung einbrin­gen“, so Grimm. Der Rechtsanwalt konnte sich im Kreis in den Bereichen der Wirtschafts- und Bildungspolitik einen Namen machen, erwartet für den Wahlkampf jedoch ein Dominieren des Themas Asyl- und Integrationspolitik. Dabei ist ihm wichtig, dass „die soziale Infrastruktur den veränderten Rahmenbedingungen angepasst wird und gesellschaftliche Gruppen nicht gegeneinander ausgespielt werden.“

Torsten Lindner, 50, arbeitet als Psychologe im Berufsförderungs­werk in Mühlenbeck. Er ist seit Jahren kommunalpolitisch aktiv und hier besonders mit den Themen nachhaltige Gesellschaft, Umwelt und Energie beschäftigt. „Entscheidungen in diesen Bereichen werden jedoch vor allem auf Bundesebene getroffen. Hier würde ich gern mitgestalten“ so Torsten Lindner. Wichtig ist ihm zudem den Austausch zwischen Bundespolitik und Bürgern in Form von intensi­ven Bürgerdialogen in den Kommunen zu verbessern, um so einen Ausgleich zwischen den gesellschaftlichen Gruppen zu ermöglichen. „Ein weiteres Auseinanderdriften der Gesellschaft muss verhindert werden.“

Beide werden in den nächsten Wochen in den SPD-Ortsvereinen zu ihrer Kandidatur, ihren politischen Schwerpunkten und aktuellen Themen „Rede und Antwort“ stehen. Die endgültige Entscheidung, wer im Bundestagswahlkreis 58 (Oberhavel/Havelland II) für die SPD antritt, treffen die Delegierten aus Oberhavel und Havelland auf einer Wahlkreiskonferenz am 15. Juli 2016 in Oranienburg.

 

Homepage SPD Oberhavel

Besucher:401016
Heute:11
Online:1