Rechtsextremen Stimmungsmachern entgegentreten. Lüttmann fordert „Bündnis für Oranienburg“

Veröffentlicht am 19.12.2015 in Allgemein

Wie inzwischen leider an vielen Orten in Deutschland wird das Klima auch bei den Demonstrationen selbsternannter "Besorgter Bürger" in Oranienburg rauer. Handgreiflichkeiten gegen Andersdenkende oder Journalisten scheinen bei den von NPD, Identitärer Bewegung, AFD oder freien Kräften aufgehetzten Demonstranten nicht mehr ausgeschlossen. Dies sollte auch dem letzten "Mitläufer" dieser Demonstrationen klar machen, welch demokratieverachtenden Kräften er hinterherläuft. Wer jetzt noch mitgeht, kann hinterher nicht mehr sagen, er hätte es nicht gewusst.

Wir brauchen nun einen Zusammenschluss aller Demokraten, um diesem Spuk von Rechtsaußen ein Ende zu bereiten. Entsprechend dem "Bündnis für Brandenburg" sollte es auch ein "Bündnis für Oranienburg" geben. Die Weihnachtsaktion des Bürgermeisters, die Weihnachtsfeier des Vereins "Willkommen in Oranienburg" sowie das im Januar geplante Begegnungskonzert der Musikschule Klang-Farbe Orange sind gute Vorbilder für solche Gemeinsamkeit stiftende Aktionen.

Weitere Informationen zum „Bündnis für Brandenburg“ finden sie unter folgendem Link:
www.buendnis-fuer-brandenburg.de

 

Homepage SPD Oberhavel

Besucher:401016
Heute:13
Online:1